Germersheimer ÜbersetzerlexikonGermersheimer Übersetzerlexikon

Ernst Eduard STEIN, 1901–1968

Biogramm:

Ernst Eduard Stein wurde am 3. Juli 1901 in Wien geboren. Ab 1920 war er Lektor des renommierten E.P. Tal Verlages in Wien, der zeitgenössische deutsche sowie englische und amerikanische Literatur in deutscher Übersetzung herausbrachte. Bereits in den zwanziger und dreißiger Jahren übersetzte Ernst E. Stein mehrere Dramen von W.B. Yeats ins Deutsche.

In der Nazizeit emigrierte Stein nach London. Er arbeitete als Übersetzer für die BBC, übertrug unter dem Pseudonym Andreas Sattler die Autobiographie von Stephen Spender Welt zwischen Welten (1952) und unter dem Pseudonym Friedrich Louis Schmied das Buch des bekannten Londoner Theaterkritikers Ivor Brown Shakespeare hinter den Kulissen (1964). In den sechziger Jahren veröffentlichte Ernst E. Stein eine Reihe literarischer Beiträge in der Zeit und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er starb am 5. Dezember 1968 im Londoner Exil.

Bibliographie

Zur detaillierten Bibliographie

Diese Bibliographie befindet sich noch im Aufbau.

Übersetzungen (Buchform)

Originalwerke von Ernst Eduard STEIN

Sekundärliteratur