Germersheimer ÜbersetzerlexikonGermersheimer Übersetzerlexikon

Bibliographie: Bertolt BRECHT

Auswahl

Sprachauswahl

alle

Übersetzungen (Buchform)

  • Nexø, Martin Andersen:
  • Die Kindheit: Erinnerungen. Deutsch von Margarete Steffin und Bertolt Brecht. Moskau: Meshdunarodnaja Kniga 1940.

    Weitere Ausgaben: Unter offenem Himmel. Erinnerungen [Teil]. Deutsch von Margarete Steffin und Bertolt Brecht. In: Das Wort. Literarische Monatsschrift (Redaktion: Lion Feuchtwanger, Willi Bredel und Bertolt Brecht) (1939), H. 3, S. 58-65, Moskau: Jourgaz-Verlag; Unter offenem Himmel [Teil]. In: Johannes R. Becher (Hg.): Internationale Literatur (1940), H. 2, S. 8-31, Moskau: Staatsverlag für Schöne Literatur; Mit einem Widmungsgedicht von Bertolt Brecht. Basel: Mundus Verlag (1945); Mit einem Widmungsgedicht von Bertolt Brecht. Zürich: Kultur und Volk (1945).


  • Originaltitel: Erindringer: Et lille krä / Erindringer: Under aaben himmel
    Originalsprache: Dänisch
    Erscheinungsjahr des Originals: 1932/1935

  • Sõjalaul. Das Estnische Kriegslied. Zusammengestellt und mit Hilfe von Bertolt Brecht und Margarete Steffin ins Deutsche übertragen von Hella Wuolijoki; estnisch und deutsch, herausgegeben und kommentiert von Hans Peter Neureuter, Ruth Mirov und Ülo Tedre. Helsinki / Stuttgart: Otava / Klett-Cotta 1984.
    (Sammlung Trajekt, Bd. 18)

  • Originalsprache: Estnisch

Weitere Informationen

Weitere Übersetzer

  • Die Judith von Shimoda. Nach einem Stück von Yamamoto Yuzo [1887-1974]. In Zusammenarbeit mit Hella Wuolijoki. Rekonstruktion einer Spielfassung von Hans Peter Neureuter. 161 S. Frankfurt/M.: Suhrkamp
    (edition suhrkamp Bd. 2470)

  • Originaltitel: Nyonin Aishi, Tojin Okichi Monogatari.
    Originalsprache: Japanisch
    Mittlersprache: Mehrere Sprachen
    Erscheinungsjahr des Originals: 1929
    Erscheinungsjahr (Mittlersprache): 1935

Weitere Informationen

Weitere Übersetzer

Übersetzungen (Zeitschriften, Anthologien)

  • Übersetzungen - Bearbeitungen - Nachdichtungen.

    In: Bertolt Brecht: Gedichte 3. Redaktion: Elisabeth Hauptmann. (= Gesammelte Werke Bd. 10). Frankfurt/M.: Suhrkamp 1967, S. 1049-1082. - Weitere Ausgaben: 101.-112. Tsd. 1976; Gesammelte Gedichte Bd. 3, Frankfurt/M.: Suhrkamp 1976 (= edition suhrkamp 837)

  • Inhaltlicher Kommentar: Die Werkausgabe enthält Übersetzungen (bzw. Bearbeitungen und Nachdichtungen) aus dem Englischen (Shakespeare, Kipling), Französischen (Villon, Baudelaire), Chinesischen (Po Chü-yi, Mao Tse-tung), Griechischen (Kallimachos), Finnischen (Leino, Turtiainen) und Russischen (Gorki). Im Anhang (S.26*-28*) gibt Hauptmann knappe Hinweise auf die Entstehung der Brechtschen Versionen.

Weitere Informationen

Unveröffentlichte Übersetzungen

  • Lerman, Louis:
  • Ist Gott ein Kapitalist? 1936.

  • Originaltitel: Is God a Capitalist?
    Originalsprache: Englisch
    Kommentar: Auf Bitte Brechts für „Das Wort“. Zur Veröffentlichung kommt es nicht. Handschriftlich von Brecht auf dem Zeitungsausschnitt des Originals: „liebe grete, kannst du das für das wort übersetzen und hinschicken?“. Manuskript: BBA 0675/102-109; Original: 0675/100-101.

  • Nexø, Martin Andersen:
  • Erinnerungen: Sich selbst überlassen. Band 3.

  • Originaltitel: Erindringer: For Lud og koldt Vandly
    Originalsprache: Dänisch
    Erscheinungsjahr des Originals: 1937
    Kommentar: Die Übersetzungen der Bände 3 und 4 wurden zweimal nach Moskau geschickt (vgl. Brecht an Michail Apletin, 20. November 1940, in: GBA 29, S.191) und gingen wohl verloren.

  • Yamamoto, Yuzo:
  • Die Ausländerin Okichi.

  • Originaltitel: Nyonin Aishi, Tojin Okichi Monogatari.
    Originalsprache: Japanisch
    Titel in der Mittlersprache: The sad tale of a woman. The story of Chink Okichi. Translated from the Japanese by Glenn W. Shaw
    Mittlersprache: Englisch
    Erscheinungsjahr des Originals: 1929
    Erscheinungsjahr (Mittlersprache): 1935
    Kommentar: Das Stück wurde Brecht von Hagar Olsson empfohlen. Ähnlich wie beim "Puntila" plante Brecht, die Rohübersetzung der englischen Übersetzung zu einem Stück, "Die Judith von Shimoda", umzuarbeiten. Das Projekt wurde nicht abgeschlossen. Die Szenen liegen nur teilweise fertig übersetzt bzw. bearbeitet vor. Das Manuskript enthält handschriftliche Korrekturen Steffins und Wuolijokis. Teilweise englisch wie im Original, wenn sich zwei Englisch-Muttersprachler unterhalten. Enthält auch handschriftliche Notizen Steffins: „Was ist mit Okichis Haar?“ (BBA 0518/051), „Was heisst ‚Shimmei Okichi’ [?] und ‚Akegaram Okichi’ [?]?“ (BBA 0518/051). Hans Peter Neureuter rekonstruierte das Stück mit Hilfe des fertiggestellten finnischen Stücks Wuolijokis. Diese rekonstruierte Version wurde 2006 veröffentlicht.