Germersheimer ÜbersetzerlexikonGermersheimer Übersetzerlexikon

Bibliographie: Günter EICH

Auswahl

Sprachauswahl

alle

Übersetzungen (Buchform)

  • Lyrik des Ostens. Hg. von Wilhelm Gundert, Annemarie Schimmel und Walther Schubring. Redaktion: Herbert G. Göpfert. München: Hanser-Verlag 1952.

  • Originalsprache: Chinesisch
    Inhaltlicher Kommentar: Die Anthologie enthält 85 von Eich übertragene Gedichte

Weitere Informationen

  • Lyrik des Ostens: China. Mit einem Nachwort von Wilhelm Gundert. München: Deutscher Taschenbuch Verlag 1962.
    (dtv 47)

  • Originalsprache: Chinesisch
    Auf dem Klappentext heißt es: "Die Übertragungen nach dem Original stammen von Günter Eich, Wilhelm Gundert, Günther Debon, Richard Wilhelm und Jan Uhlenbrook."

Weitere Informationen

  • Aus dem Chinesischen. Frankfurt/M.: Suhrkamp-Verlag 1976.
    (Bibliothek Suhrkamp 525)

  • Originalsprache: Chinesisch
    Inhaltlicher Kommentar: Enthalten sind folgende Texte: Bai Juyi: „Trennung“ („Bie Yang Yingshi, Lu Kerou, Yin Yaofan“), „Rückkehr zum alten Haus am We“ („Chong dao Wie shang jiu ju“), „Frühling am See“ („Chun ti hu shang“), „Das Amtshaus“ („Guan she“), „Wie mir zumute ist“ („Hua qian you gan jian cheng Cui Xianggong Liu Langzhong“), „An den Mönch im abgelegenen Kloster“ („Ji shan seng“), „Aufenthalt im abgelegenen Kloster“ („Lan ruo yu ju“), „Mit sechsundsechzig Jahren“ („Liu shi liu“), „Bessere Herren“ („Qin zhong yin shi shou bing xu. Qing fei (auch: Jiang nan han)“), „Herbsttag“ („Qiu ri ‚Chi can liao luo shui‘“), „Ich habe meinen Kranich verloren“ („Shi he“), „Mein Leben“ („Wo shen“), „Freude am Regen“ („Xi yu“), „Ein Sommertag“ („Xia ri“), „Vorfrühling am Mäandersee“ („Zao chun du you Qujiang“), „Als ich auf dem Pferd einschlief“ („Zi Qin-wang fu Wu-song-yi ma shang ou shui, shui jiao cheng yin“); Zhang Lei: „Improvisation an einem Wintertag“ („Dong ri fang yan er shi yi shou (4) ‚Xiao er xi xue shu‘“); Dai Fugu: „Kurze Rast am Ufer“ („Lin jiang xiao bo“); Du Fu: „Die Wäscheklopferin“ („Dao yi“), „Bei sinkender Sonne“ („Luo ri“), „Der Turm am Dung-ting-See“ („Deng Yue-yang-lou“), „Das Pferd Prokonsuls“ („Gao du hu cong ma xing“), „Am reinen Strom“ („Jiang cun“), „Fremde“ („Jue ju er shou (2) ‚Jiang bi niao yu bai‘“), „Landschaft“ („Jue ju si shou (3) ‚Liang ge huang li ming cui liu‘“), „Bei sinkender Sonne“ („Luo ri“), „Mahlzeit im Freien“ („Pei zhu gui gong zi Zhang-ba-gou xieji na liang wan ji yu yu er shou (1) ‚Luo ri fang chuan hao‘“), „Freunde in der Not“ („Pin jiao xing“), „Weintrinkend am Mäander-See 1“ („Qu-jiang er shou (1) ‚Yi pian hua fei jian que chun‘“), „Weintrinkend am Mäander-See 2“ („Qu-jiang er shou (2) ‚Chao hui ri ri dian chun yi‘“), „In einer Mondnacht an die Brüder denkend“ („Chun ye yi she di“), „Bei sinkender Sonne“ („Luo ri“); Fan Chengda: „Sommerliche Freuden auf dem Lande“ („Si shi tian yuan za xing liu shi shou. Xia ri tian yuan za xing shi er jue (5) ‚Xiao fu lian xiao shang jue ji‘“); Hong Juefan: „Die Schaukel“ („Qiu qian“); Li Bai: „Lied vom Zug zu Feld im Norden“ („Bei shang xing“), „An einem Frühlingstag betrunken erwachen“ („Chun ri zui qi yan zhi“), „Blick von der Terrasse“ („Deng jin-ling Feng-huang-tai“), „Allein auf dem Djing-ting-Berg“ („Du zuo Jing-ting-shan“), „Eine Geliebte des Kaisers 1“ („Gong zhong xing le ci ba shou (1) ‚Xiao xiao sheng jin wu‘“), „Abschied für Meng Hau-ran im Haus ‚Zum Gelben Kranich‘“ („Huang-he-lou song Meng Haoran zhi Guang-ling“), „Abschied in der Weinschenke“ („Jin-ling jiu si liu bie“), „Nanking, 1 ‚Seitdem sich übern Strom die Djin gewandt nach Süden‘“ („Jin-ling san shou (1) ‚Jin jia nan du ri‘“), „Nanking, 2 ‚Geborgen von des Berges Wall‘“ („Jin-ling san shou (2) ‚Di yong Jin-ling shi‘“), „Nachtgedanken“ („Jing ye si“), „Nach der Schlacht“ („Jun xing ‚Liu ma xin kua bai yu an‘“), „In der Verbannung“ („Ke zhong xing (auch: Ke zhong zuo) ‚Lan-ling mei jiu yu jin xiang‘“), „Bootfahrt auf Dong-ti

Weitere Informationen

Übersetzungen (Zeitschriften, Anthologien)

  • Su Tung P'o:
  • [Gedichte]. Aus dem chinesischen Urtext übertragen von Günter Eich.

    In: Sinn und Form, Jg. 1 (1949), H.5, S. 88-91.

  • Originalsprache: Chinesisch
    Erscheinungsjahr des Originals: ca. 1100
    Enhalten sind folgende Texte: „Zu Beginn des Jahres“, „Elegie des Dichters“, „Wiederaufsuchen vertrauter Orte“, „Der Herbst“, „Die unsterbliche Schönheit“, „Blick über den dunklen Fluß“, „Die Grille“, „Verbannung“, „Gang durch ein nächtliches Haus“, „Rast in einem alten Kloster“.

  • [Gedichte].

    In: Gedichte. Eine Auslese. Ausgewählt von Ute Bogner. Weinheim: Zweiburgen-Verlag [ca. 1979].

  • Originalsprache: Chinesisch
    Enthalten sind folgende Texte: Bai Juyi: „Mein Leben“ („Wo shen“); Du Fu: „Fremde“ („Jue ju er shou (2) ‚Jiang bi niao yu bai‘“), „Bei sinkender Sonne“ („Luo ri“); Hong Juefan: „Die Schaukel“ („Qiu qian“); Li Bai: „Abschied für Meng Hau-ran im Haus ‚Zum Gelben Kranich‘“ („Huang-he-lou song Meng Haoran zhi Guang-ling“), „Einsamer Trunk unter dem Mond“ („Yue xia du zhuo si shou (1) ‚Hua jian yi hu jiu‘“); Liu Che (Kaiser Han Wudi): „Auf einer Flußfahrt geschrieben“ („Qiu feng ci“).

Weitere Informationen

  • [Gedichte].

    In: Trinkpoesie. Gedichte aus aller Welt. Herausgegeben von Mark Bannach und Martin Demmler. Stuttgart: Reclam, 1989.

  • Originalsprache: Chinesisch
    Enthalten sind folgende Texte: Du Fu: „Bei sinkender Sonne“ („Luo ri“), „Weintrinkend am Mäander-See 1“ („Qu-jiang er shou (1) ,Yi pian hua fei jian que chun‘“), „Weintrinkend am Mäander-See 2“ („Qu-jiang er shou (2) ,Chao hui ri ri dian chun yi‘“); Li Bai: „Einsamer Trunk unter dem Mond“ („Yue xia du zhuo si shou (1) ‚Hua jian yi hu jiu‘“); Su Shi: „Trunkenheit“ („Zui shui zhe“).

Weitere Informationen