Germersheimer ÜbersetzerlexikonGermersheimer Übersetzerlexikon

Das Buch der Tafelfreuden

  • Das Buch der Tafelfreuden. Die schönsten Texte vom Essen und Trinken. Hg. von Curt Sigmar Gutkind. 240 S. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2014.

  • Originalsprache: Mehrere Sprachen
    Verlegerischer Peritext: „Die Textauswahl folgt in Auszügen dem 'Buch der Tafelfreuden' aus allen Zeiten und Breiten gesammelt von Curt Sigmar Gutkind, Hyperion-Verlag Leipzig 1929. Die Herausgabe des Werkes wurde durch die Vereinsmitglieder der WBG ermöglicht. Lektorat: Elke Austermühl, Berlin.“

    Der Band bringt nur ca. 1/3 der in der Ausgabe von 1929 enthaltenen Texte. Entfallen sind ferner die von Wilhelm Fraenger zusammengestellten Bilder, die Widmung für Karl Wolfskehl, die Einteilung des Bandes in vier thematische Blöcke, vor allem aber Gutkinds „Anmerkung des Herausgebers“ mit den Hinweisen auf sein Übersetzungsverfahren sowie auf die Mitwirkung seiner Ehefrau Laura Maria Kutzer. Wer sich hinter der Abkürzung „L.M.K.“ unter zahlreichen Übersetzungen der Ausgabe von 2014 verbirgt, ist daher nicht ersichtlich. Eine Erklärung für die Verstümmelung des Gutkindschen Werkes wird in dem Band nicht gegeben.