Header Icon Header Icon
Logo

Suche in UeLEX

Esther Lucie Domeier, 1767–1836

um 1767 Breslau (Preußen) - 13. Januar 1836 London (Großbritannien)
Original- und Ausgangssprache(n)
Englisch, Französisch
Schlagworte
Übersetzte GattungenErzählungen, Romane, Sachtexte, Unterhaltungsliteratur Sonstige SchlagworteRomantik Übersetzerisches ProfilSelbstübersetzung, Sprachwechsel

Quellen

[Domeier, Esther]: Kritische Auseinandersetzung mehrerer Stellen in dem Buche der Frau von Stael über Deutschland. Mit einer Zueignungsschrift an den Herrn Jean Paul Richter. Aus dem Englischen übersetzt von der Verfasserin des Originals. Hannover: Brüder Hahn 1814.
Jacob, Herbert (1989): Domeier, Esther Lucie, geb. Gad, gesch. Bernard (Bernhardt). In: Herbert Jacob: Grundriß zur Geschichte der deutschen Dichtung aus den Quellen von Karl Goedeke. 2., ganz neu bearbeitete Auflage. Hg. von der Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Literaturgeschichte. Bd. XVII, S. 298–300.
Jankolowitz, Samuel (1911): Esther Gad. Eine jüdische Romantikerin. In: Jüdische Rundschau / Allgemeine jüdische Zeitung Jg. 16, Nr. 14 (7. April 1911 / 9. Nissan 5671), S. 158–160.
Schulte, Christoph (2021): Dichterin und Salonière. Die Aufklärerin Esther Gad (1767–1836) aus Breslau war die erste deutsch-jüdische Schriftstellerin. In ihrem Werk offenbart sie sich als selbstbewusste Frau, die dem Rollenbild der Zeit kaum entsprach. In: Jüdische Allgemeine, 1. Dezember 2021 (online: www.juedische-allgemeine.de/kultur/dichterin-und-saloniere/).

Zitierweise

UeLEX-Redaktion: Esther Lucie Domeier, 1767–1836. In: Germersheimer Übersetzerlexikon UeLEX (online), 22. Dezember 2023.
BeschreibungEsther Domeiers Selbstübersetzung aus dem Englischen, 1814.
Datum28. Januar 2024
Esther Domeiers Selbstübersetzung aus dem Englischen, 1814.