Header Icon Header Icon

Suche in UeLEX

Irene Brewing, 1924–2019

19. Oktober 1924 Kybartai (Litauen) - 17. Juli 2019 Berlin (Bundesrepublik Deutschland)
Berufe/Tätigkeiten
Slawistin, Literaturübersetzerin
Original- und Ausgangssprache(n)
Litauisch

Irene Brewing wurde 1924 in Kybartai (dt. Kibarten, jidd. Kibart), einer litauischen Kleinstadt an der Grenze zu Ostpreußen, geboren. 1941 (vor oder nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion?) wurde sie ins Deutsche Reich „repatriiert“. Sie studierte an der Humboldt-Universität Slawistik und Pädagogik (Abschluss 1950), soll dort auch Ende der 1970er Jahre Litauisch unterrichtet haben. In litauischen Nachschlagewerken heißt es, dass sie über 100 Werke litauischer Autoren sowie litauische Märchen ins Deutsche übersetzt habe; auch war sie als Interlinearübersetzerin und Nachdichterin an Bänden mit litauischer Lyrik beteiligt, u.a. an der von Vytautas Kubilius herausgegebenen Anthologie Litauische Poesie aus zwei Jahrhunderten, Berlin (DDR): Volk und Welt 1981.

Zitierweise

Kelletat, Andreas F.: Irene Brewing, 1924–2019. In: Germersheimer Übersetzerlexikon UeLEX (online), 8. Dezember 2022.